Elektrische Motorroller – alles was man über E-Roller wissen muss

Der elektrische Motorroller, auch E-Roller genannt, ist eine umweltfreundliche und leise Version des herkömmlichen, benzingetrieben Motorrollers. Dieses schmale Fahrzeug ist eine Universalmaschine, extrem wendig, sparsam, leise und auch ab und ab ordentlich schnell. Gerade in Asien sowie im südlichen Europe gehören diese Motorroller zum täglichen Straßenbild.

Wie funktioniert eigentlich ein E-Roller? Wie schnell fährt ein Elektroroller? Worauf genau muss ich beim Kauf eigentlich achten? Lies weiter und erfahre mehr über den elektrischen Motorroller. Übrigens haben wir für Dich auch die besten 5 elektrischen Roller bei Amazon herausgesucht.

5 elektrische Motorroller im direkten Vergleich

Kaufen Sie jetzt
Roller GMX 550 Mokick 45 km
EUR 1.029,00
EUR 1.029,00
max. 45 km/h
bis zu 60 km
Bewertung:
Kaufen Sie jetzt
SXT Viper Elektroroller 2000W
max. 45 km/h
bis zu 60 km
Bewertung:
Kaufen Sie jetzt
Elektroroller Hawk 3000 Li
45 km/h
max. 60 km
Bewertung:
Kaufen Sie jetzt
Rolektro E-Scooter Retro
EUR 1.375,99
EUR 1.375,99
max. 40 km/h
max. 60 km
Bewertung:
Kaufen Sie jetzt
Scoody 25 Elektroroller
EUR 1.149,00
EUR 1.149,00
max. 25 km/h
ca. 45 km
Bewertung:

Tipp: Wenn du einen detaillierten Scooter Vergleich suchst, klicke am besten hier: Elektroscooter-Vergleich

Welche Motorleistung?

Selbstverständlich bestimmt der verbaute Motor auch die Leistung bestimmt die Beschleunigung, also wie schnell der Roller von 0 auf 50 km/h fahren kann. Wenn Du in deinem alltäglichen Gelände mehrere Steigungen hast, solltest du auf jeden Fall auf eine höhere Motorstärke setzen. Damit kannst Du auch im hügeligen Gelände auf deine Höchstgeschwindigkeit kommen.

Man sollte außerdem auf E-Roller-Merkmale wie die Zuladung achten und ob eine weitere Person mitgenommen werden kann. Der durchschnittliche Elektromotor bei den E-Rollern liegt zwischen 1000 und 4000 Watt. Damit kannst du schon rasante Geschwindigkeiten erreichen.

Wie schnell fährt ein E-Roller?

Wie eben beschrieben, hängt die maximale Geschwindigkeit eines Elektrorollers davon ab, wie stark der verbaute Motor ist, in welchen Gelände Du fährst und wie hoch die Zuladung ist. Ein weiteres Kriterium ist sicherlich auch der Preis für den E-Roller.

Generell kannst Du mit einem elektrischen Motorroller bis zu 50 km/h erreichen. Das ist schon für die Stadt sehr schnell. Dennoch gibt es hier Beschränkungen. Je nach Führerscheinart sind nur bestimmte Geschwindigkeiten erlaubt.

Gesetzlich festgelegt sind 45 km/h. Gedrosselte Varianten fahren 25 km/h, manche E-Roller sind aufgrund ihrer Ausrüstung nicht straßentauglich. Durch Rückspiegel und Leuchten ergänzt können sie unter Umständen doch auf öffentlichen Straßen gefahren werden.

Wie lang hält der Akku – Reichweite?

Auch hier gilt wieder: Je nach Kaufpreis richtet sich auch die Reichweite des Akkus. Im Normalfall kannst Du auf ebenen Gelände um die 50 – 60 km mit einer Akkuladung fahren. Es empfiehlt sich, bei längeren Strecken immer ein Ersatz-Akku dabei zu haben. Das Wetter spielt allerdings beim Elektroantrieb eine wichtige Rolle: sehr niedrige Außentemperaturen führen zu einem Energieverlust von bis zu 10 Prozent.

Die Motorleistung ergibt sich direkt durch die Leistungsfähigkeit des Motors, welche durch die Akkuleistung repräsentiert wird. Typische Werte sind:

  • 1.000 Watt (ca. 1,4 PS)
  • 1.500 Watt (ca. 2 PS)
  • 2.000 Watt (ca. 2,8 PS)
  • 3.000 Watt (ca. 4 PS)

Muss ich eine Versicherung abschließen?

Wenn Du am Straßenverkehr teilnimmst, musst Du auch eine Versicherung besitzen. Dann brauchst Du auf jeden Fall eine Haftpflichtversicherung. Wenn Du aber einen Roller ohne Straßenzulassung gekauft hast, benötigst Du keine Versicherung. Dann kannst Du aber auch nicht auf der Straße fahren. Hier findest du Elektroscooter ohne Straßenzulassung.

Besteht eine Helmpflicht für Elektroroller?

Ja, sobald der Elektro Scooter mehr als 20 km/h fährt, besteht eine Helm Pflicht! Dies schreibt der Gesetzgeber in der StVO – Straßenverkehrsordnung, vor. Hier findest Du ein paar ausgewählte Helme.

Besitzen Elektroroller eine Straßen Zulassung?

Elektrische Motorroller besitzen meistens eine Straßenzulassung. Achte immer beim Kauf darauf, ob diese für das Fahrzeug besteht.

Nur E-Scooter, die folgendes haben, dürfen per Gesetz auf Straßen fahren (weil sie als Mopeds eingestuft werden).

  • einen Sitz
  • fest eingebaute Lichter
  • Rückspiegel
  • Dualbremsen
  • ein Nummernschild
  • Versicherung
  • StVZO Konformität

Welchen Führerschein braucht man für einen Elektroroller?

  • Für ein Elektro-Mofa bis 25 km/h brauchst Du eine Mofa-Prüfbescheinigung (Mindestalter 15 Jahre).
  • Du kannst mit dem Führerschein Klasse B Elektroroller bis 45 km/h fahren.
  • Für jeden Elektroroller, der schneller ist, brauchst Du einen Führerschein Klasse A1.
Elektrische Motorroller – alles was man über E-Roller wissen muss
5 (100%) 2 votes